Fasertypen

 

Fasern bestehen aus einer Vielzahl feinster Fäden. Diese können in unterschiedlichen Formen verarbeitet werden:

Gewebe

sind verwobene Faserbündel, vergleichbar mit gewobenen Stoffen.

Gelege

bilden eine Zwischenstufe zwischen Geweben und Rovings, denn sie bestehen aus durch dünne Fäden zusammen gehaltenen Rovings in einer oder mehreren Lagen.

Rovings

sind Bündel von langen, unverdrehten Fasern, die erst gesponnen und dann direkt aufgewickelt werden. Vorteil gegenüber herkömmlichen Fasereinlagen ist in erster Linie die stark erhöhte Festigkeit. Unterbrochene Faserverläufe sind weitestgehend ausgeschlossen.